Liebe Kunden, Kollegen und Freunde,

wir haben uns entschieden unsere Geschäftstätigkeit sowohl in Österreich als auch in Deutschland zum Ende des Jahres 2019 aufzugeben.

Detailinfos

FAST1™ Intraossärsystem (zur Anwendung am Sternum) und dazugehöriges Trainingsmaterial

Normalerweise schreibe ich keine Blogs, die sich hauptsächlich mit meiner persönlichen Meinung beschäftigen. Ich versuche immer, sehr objektive und neutrale Information zur Verfügung zu stellen. Dennoch muss ich bei diesem Artikel meine persönliche Meinung einfließen lassen, da ich überzeugt bin, dass dieses Intraossärsystem zur Anwendung am Sternum das beste am Markt ist. Solltet ihr das Bedürfnis verspüren, mir eure persönliche Meinung zu dem Thema zu schreiben, findet ihr unten meine E-Mailadresse.

Das FAST1™ IO-System zur Anwendung am Sternum wurde von Pyng Medical Corporation in British Columbia, Kanada, entworfen und hergestellt. Im Jahr 1997 wurde das FAST1™ von der FDA zugelassen, es war das erste Intraossärsystem zur Anwendung am Sternum auf dem Medizinmarkt. Der Hersteller hat im September 2004 das CE-Zertifikat dafür erhalten (EU Richtlinie 93/42/EEC), wodurch auch europäische Firmen und Gesundheitsdienstleister das FAST1™ importieren und anwenden konnten.

Im Dezember 2004 hatte unser Unternehmen das Glück, als erstes Unternehmen am europäischen Festland das FAST1™ zu importieren. Seitdem haben wir mit unseren Kunden zusammengearbeitet und ihren Bedarf an FAST1™ und
FAST1™-Trainingsprodukten gestillt. Meine Devise lautet immer schon: “if you can’t train then you can’t use – Nur wer damit trainiert, kann es auch anwenden”

Pyng Medical Corporation wurde Anfang 2017 von Teleflex® aufgekauft. Neuübernahmen führen immer zu Veränderungen, die alle Geschäftspartner betreffen. Dem Großteil aller Pyng Medical Vertriebshändler weltweit wurden damals mit sofortiger Wirkung die Geschäftsbeziehungen gekündigt. Sie durften keine Pyng-Produkte mehr verkaufen. Uns wurde die Geschäftsbeziehung nicht gekündigt. Stattdessen durften wir ab diesem Zeitpunkt bei Teleflex® kaufen und wir bauten uns folglich eine Geschäftspartnerschaft mit Teleflex® auf.

Jede Veränderung braucht Zeit, aber manche Veränderung dauert einfach zu lange. Ich habe seit Mitte 2017 eng mit Teleflex® zusammengearbeitet, um die Verfügbarkeit von FAST1™-Produkten – im speziellen Fall die Verfügbarkeit der Trainingsprodukte – zu optimieren. Auf Nachfrage von Teleflex® habe ich viel Zeit und Arbeit investiert – in der Hoffnung, ihre Firmenphilosophie bzgl. Verfügbarkeit der FAST1TM-Produkte generell und im speziellen der FAST1TM-Trainingsprodukte positiv zu beeinflussen.

Unglücklicherweise muss ich jetzt feststellen, dass meine Arbeit weder jenen, die FAST1TM anwenden, noch jenen, die damit trainieren, genützt hat.

Der internationale Geschäftsbereich von Teleflex® kann keine verbindlichen Angaben zur Produktverfügbarkeit der einzelnen FAST1™-Trainingsmaterialien machen. Sie bieten ein FAST1™-Trainingskit an, das zu einem stark überteuerten Preis verkauft wird, aber nur sehr wenig Trainingsmaterial enthält. Ich habe mich geweigert, dieses Trainingskit zu kaufen, da ich mit dem Preis nicht einverstanden bin und ich keine Information darüber bekommen konnte, wie/ob wir Ersatzteile und Verbrauchsmaterialien nachbestellen können. Zudem ist es nicht mehr einfach, das echte FAST1™-System (für den Realeinsatz) von Teleflex® zu bekommen.

DAHER ÜBERLASSE ICH DAS GESAMTE FAST1™-BUSINESS DER FIRMA TELEFLEX®: ALL JENE, DIE UNS EINE FAST1™-ANFRAGE ODER –BESTELLUNG SENDEN, WERDEN WIR AN TELEFLEX® VERWEISEN.

EURE PRODUKTANFRAGEN RICHTET IHR BITTE DIREKT AN TELEFLEX®.
Teleflex® Austria – Katrin Lhotka, Geschäftsführerin – katrin.lhotka@teleflex.com
Teleflex® Germany – Karlheinz Kraft, Prokurist and Sales Manager (EX-IO & OnControl) – karlheinz.kraft@teleflex.com

Sollten weitere Unklarheiten zu diesem Thema auftreten, stehe ich gerne persönlich für Klarstellungen und Diskussionen zur Verfügung: dmcgirt@medicalsci.com